Spieltermine

Apr
15
Fr
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 15 um 16:00 – 16:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
16
Sa
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 16 um 16:00 – 16:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
17
So
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 17 um 16:00 – 16:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
18
Mo
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 18 um 16:00 – 16:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
19
Di
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 19 um 9:00 – 9:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 19 um 11:00 – 11:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
20
Mi
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 20 um 9:00 – 9:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 20 um 11:00 – 11:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
21
Do
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 21 um 9:00 – 9:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 21 um 11:00 – 11:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
22
Fr
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 22 um 9:00 – 9:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 22 um 11:00 – 11:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
23
Sa
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 23 um 16:00 – 16:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
24
So
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 24 um 16:00 – 16:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
25
Mo
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 25 um 9:00 – 9:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 25 um 11:00 – 11:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
26
Di
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 26 um 9:00 – 9:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren) – geschlossene Vorstellung
Apr 26 um 10:30 – 12:00
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren) - geschlossene Vorstellung

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
27
Mi
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 27 um 9:00 – 9:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 27 um 11:00 – 11:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
28
Do
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 28 um 9:00 – 9:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 28 um 11:00 – 11:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Apr
29
Fr
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 29 um 9:00 – 9:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Apr 29 um 11:00 – 11:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Mai
3
Di
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Mai 3 um 9:00 – 9:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)
Mai 3 um 11:00 – 11:45
Die kleine Raupe (für alle ab 3 Jahren)

In farbenfrohen Bildern wird die Geschichte der kleinen Raupe erzählt, die sich ohne Unterlass durch die leckersten Speisen frisst: Am Montag ist ein Apfel dran, am Dienstag lässt sie sich zwei Birnen schmecken, am Mittwoch bleibt von drei Pflaumen nur noch ein Kern übrig. Am Donnerstag steckt sie in einer Erdbeere fest und am Freitag verputzt sie ganze fünf Orangen – der Appetit des gefräßigen kleinen grünen Wurms mit dem roten Kopf steigert sich von Tag zu Tag. Schließlich trifft sie auf eine Maus und durchlöchert mit ihrem Riesen-hunger auch deren Vorräte und Spielsachen. Wider Erwarten werden aber aus den beiden doch noch richtige Freunde und aus der Raupe natürlich ein wunderschöner Schmetterling! Eine Geschichte über das Wunder des Lebens, übers Großwerden und über kleine und große Geschwister.

Figurenbau und Spiel: Ulrike Andersen

Regie: Stefanie Hattenkofer

Mai
19
Do
Die Kartoffelkomödie (für Erwachsene) – geschlossene Vorstellung
Mai 19 um 18:00 – 20:00
Die Kartoffelkomödie (für Erwachsene) - geschlossene Vorstellung

Als Hauptdarsteller erleben Sie Kartoffeln, die in einer Welt aus Küchenutensilien um Macht und Liebe kämpfen:
Prinzessin Bintje lebt mit ihrem Vater König Hansa im Schloß, in dessen Wald ein grausamer Drache herrscht. Welcher Ritter wird sie befreien? Granola oder Roxy? Und erhält der Drachentöter am Ende Prinzessin und Krone?
Gibt es ein Happyend und wenn ja: für wen?

Anschließend gibt es Pellkartoffeln mit Butter und Salz für alle!

Mai
21
Sa
Die Kartoffelkomödie (für Erwachsene) – geschlossene Vorstellung
Mai 21 um 17:00 – 19:00
Die Kartoffelkomödie (für Erwachsene) - geschlossene Vorstellung

Als Hauptdarsteller erleben Sie Kartoffeln, die in einer Welt aus Küchenutensilien um Macht und Liebe kämpfen:
Prinzessin Bintje lebt mit ihrem Vater König Hansa im Schloß, in dessen Wald ein grausamer Drache herrscht. Welcher Ritter wird sie befreien? Granola oder Roxy? Und erhält der Drachentöter am Ende Prinzessin und Krone?
Gibt es ein Happyend und wenn ja: für wen?

Anschließend gibt es Pellkartoffeln mit Butter und Salz für alle!

Mai
22
So
Die Kartoffelkomödie (für Erwachsene) – die Vorstellung muss leider ausfallen!
Mai 22 um 18:00 – 20:00
Die Kartoffelkomödie (für Erwachsene) - die Vorstellung muss leider ausfallen!

Als Hauptdarsteller erleben Sie Kartoffeln, die in einer Welt aus Küchenutensilien um Macht und Liebe kämpfen:
Prinzessin Bintje lebt mit ihrem Vater König Hansa im Schloß, in dessen Wald ein grausamer Drache herrscht. Welcher Ritter wird sie befreien? Granola oder Roxy? Und erhält der Drachentöter am Ende Prinzessin und Krone?
Gibt es ein Happyend und wenn ja: für wen?

Anschließend gibt es Pellkartoffeln mit Butter und Salz für alle!

Mai
27
Fr
Die Kartoffelkomödie (für Erwachsene) – geschlossene Vorstellung
Mai 27 um 17:00 – 19:00
Die Kartoffelkomödie (für Erwachsene) - geschlossene Vorstellung

Als Hauptdarsteller erleben Sie Kartoffeln, die in einer Welt aus Küchenutensilien um Macht und Liebe kämpfen:
Prinzessin Bintje lebt mit ihrem Vater König Hansa im Schloß, in dessen Wald ein grausamer Drache herrscht. Welcher Ritter wird sie befreien? Granola oder Roxy? Und erhält der Drachentöter am Ende Prinzessin und Krone?
Gibt es ein Happyend und wenn ja: für wen?

Anschließend gibt es Pellkartoffeln mit Butter und Salz für alle!

Jun
11
Sa
Lange Nacht der Kultur in Bremerhaven
Jun 11 um 18:00 – 19:30
Lange Nacht der Kultur in Bremerhaven

Für die Lange Nacht der Kultur in Bremerhaven planen wir, im Figurentheater Bremerhaven einen Puppenspieler vorzustellen, der seit kurzem u.a. in Bremerhaven lebt und arbeitet: Patrick Jech.

Er hat an der Hochschule Ernst Busch in Berlin das Fach „zeitgenössisches Puppenspiel“ studiert und arbeitet zur Zeit an des Inszenierung des Märchens „Vom Fischer und seiner Frau“ (für Kinder ab 6 Jahren).

Zur Langen Kulturnacht wird er Ausschnitte und ein „Making of“ des Stückes zeigen:

4 x jeweils ca. 20 Minuten mit anschließenden Publikumsgesprächen um 16/17/18 und 19:00 Uhr.

Aug
26
Fr
Die Kartoffelkomödie (für Erwachsene) – geschlossene Vorstellung
Aug 26 um 11:00 – 14:00
Die Kartoffelkomödie (für Erwachsene) - geschlossene Vorstellung

Als Hauptdarsteller erleben Sie Kartoffeln, die in einer Welt aus Küchenutensilien um Macht und Liebe kämpfen:
Prinzessin Bintje lebt mit ihrem Vater König Hansa im Schloß, in dessen Wald ein grausamer Drache herrscht. Welcher Ritter wird sie befreien? Granola oder Roxy? Und erhält der Drachentöter am Ende Prinzessin und Krone?
Gibt es ein Happyend und wenn ja: für wen?

Anschließend gibt es Pellkartoffeln mit Butter und Salz für alle!

Okt
1
Sa
Etwas Besseres als den Tod … (Premiere)
Okt 1 um 20:00 – 21:30
Etwas Besseres als den Tod ... (Premiere)

Was aus den Bremer Stadtmusikanten geworden ist?

Wenn sie nicht gestorben sind. Sie sind gestorben.

Die Alters-WG im Räuberhaus ist aufgelöst.

 

Ulrike Andersen zeigt uns vier Abschiede von vier Individuen,

von Dingen, von Erinnerungen. Wer verabschiedet sich von wem?

Esel, Hund, Katze und Hahn verabschieden sich hier nicht voneinander,

sie treffen sich nicht, jede, jeder ist für sich. Jede*r stirbt für sich allein.

Es ist die Figurenspielerin, die sich verabschiedet.

Von ihrem Theater, von ihrem Publikum, ihren Spielzeugen – und

stellvertretend von diesen vier tierisch-menschlichen Figuren.

Sie präsentiert die vier Charaktere mit ihren unterschiedlichen Temperamenten

in vier aufeinander folgenden Szenen, um sie einzeln zu würdigen.

Sie macht die Symbiose zwischen ihr und ihnen sichtbar und zeigt sie zugleich

in ihrer Eigenständigkeit, ja Selbstbestimmtheit, gerade im Vorgang des Sterbens.

Sie begleitet ihre Wesen buchstäblich auf Schritt und Tritt, beschreitet den

ganzen Raum und das (fast) ohne ein einziges Wort. Sie ist Lebensspenderin und

Sterbebegleiterin gleichermaßen, Schutzengel, stille Therapeutin, guter Geist, Seele

und Körper, tatsächlich von den Finger-  bis in die Fußspitzen. Sie macht

dabei die Illusion durchschaubar und erschafft sie im selben Moment neu.

Sie ist Schöpferin und Dekonstrukteurin, Gestalterin aller Dinge, ist Gott und

Tod – wie jede empathische Figurenspielerin.

Wir sehen einen Sperrmüllhaufen an unbekanntem Ort. Entsorgte Leben.

Der Hund kommt, um seine Hinterlassenschaft dort abzulegen.

Aber auch den anderen drei Gestorbenen gebührt die öffentliche

Aufmerksamkeit. So gelingt es der Spielerin, sie würdig und wortwörtlich zu reanimieren.

Kein Pathos, kein Vermächtnis, keine Botschaft, vielleicht nur eine stille

Antwort. Gibt es etwas Besseres als den Tod? Gelebt zu haben.

Und loslassen zu können.

(Text: Martin Leßmann)

Den Probenprozess haben diese Künstler und Künstlerinnen mit ihren

Augen und Ideen begleitet und mitgestaltet:

Martin Leßmann, Claudia Hanfgarn, Martin Kemner, Eberhard Holbein

Figurenbau und -spiel: Ulrike Andersen

Fotos: Martina Buchholz

Technik: Annika Jaeger

 

 

 

 

Der Hund

Wir sehen den Hund sein schweres Leben im Müllsack hereintragen. Er

entsorgt es und sich selbst auf dem einzig sichtbaren Sperrmüllstapel.

Nur niemandem zur Last fallen und nicht zu viel Platz einnehmen am Ende.

Aber auch ein letztes Staunen darüber, wo es denn eigentlich geblieben ist,

dieses ganze lange Leben.

 

Der Hahn

Er kommt als omnipotenter Überflieger daher und stolpert er Ende über

die Frage, ob sein Leben nicht auch ganz anders hätte verlaufen können.

Vielleicht? Kann man denn nicht einfach noch einmal von vorne anfangen?

Kann man nicht.

Und so reibt er sich im Kampf des männlichen Identitätskonflikts an

Seinen eignen Kräften auf und geht zugrunde.

 

Die Katze

Die Katze, die, umhüllt von Melancholie und Erinnerungsverlust, in ihrer

Besonderen Welt Orientierung sucht, findet und sie wieder verliert.

Die sich auflöst, zerfällt und sich neu erfindet, immer seltsamere Formen

annimmt bis sich ihr Lebenskreis schließt und sie sich geborgen ins Ende schmiegt.

 

Der Esel

Wir begegnen schließlich dem Esel, der mit seiner grenzenlosen Lebensfreude

alle möglichen Herausforderungen sucht, findet, sie freudig annimmt,

meistert und ihre Bewältigung feiert. Und der schließlich auch die

letzte Schwelle tanzend als nahtlosen Übergang erlebt.

Okt
2
So
Etwas Besseres als den Tod … (für Erwachsene)
Okt 2 um 18:00 – 20:00
Etwas Besseres als den Tod ... (für Erwachsene)

Was aus den Bremer Stadtmusikanten geworden ist?

Wenn sie nicht gestorben sind. Sie sind gestorben.

Die Alters-WG im Räuberhaus ist aufgelöst.

 

Ulrike Andersen zeigt uns vier Abschiede von vier Individuen,

von Dingen, von Erinnerungen. Wer verabschiedet sich von wem?

Esel, Hund, Katze und Hahn verabschieden sich hier nicht voneinander,

sie treffen sich nicht, jede, jeder ist für sich. Jede*r stirbt für sich allein.

Es ist die Figurenspielerin, die sich verabschiedet.

Von ihrem Theater, von ihrem Publikum, ihren Spielzeugen – und

stellvertretend von diesen vier tierisch-menschlichen Figuren.

Sie präsentiert die vier Charaktere mit ihren unterschiedlichen Temperamenten

in vier aufeinander folgenden Szenen, um sie einzeln zu würdigen.

Sie macht die Symbiose zwischen ihr und ihnen sichtbar und zeigt sie zugleich

in ihrer Eigenständigkeit, ja Selbstbestimmtheit, gerade im Vorgang des Sterbens.

Sie begleitet ihre Wesen buchstäblich auf Schritt und Tritt, beschreitet den

ganzen Raum und das (fast) ohne ein einziges Wort. Sie ist Lebensspenderin und

Sterbebegleiterin gleichermaßen, Schutzengel, stille Therapeutin, guter Geist, Seele

und Körper, tatsächlich von den Finger-  bis in die Fußspitzen. Sie macht

dabei die Illusion durchschaubar und erschafft sie im selben Moment neu.

Sie ist Schöpferin und Dekonstrukteurin, Gestalterin aller Dinge, ist Gott und

Tod – wie jede empathische Figurenspielerin.

Wir sehen einen Sperrmüllhaufen an unbekanntem Ort. Entsorgte Leben.

Der Hund kommt, um seine Hinterlassenschaft dort abzulegen.

Aber auch den anderen drei Gestorbenen gebührt die öffentliche

Aufmerksamkeit. So gelingt es der Spielerin, sie würdig und wortwörtlich zu reanimieren.

Kein Pathos, kein Vermächtnis, keine Botschaft, vielleicht nur eine stille

Antwort. Gibt es etwas Besseres als den Tod? Gelebt zu haben.

Und loslassen zu können.

(Text: Martin Leßmann)

Den Probenprozess haben diese Künstler und Künstlerinnen mit ihren

Augen und Ideen begleitet und mitgestaltet:

Martin Leßmann, Claudia Hanfgarn, Martin Kemner, Eberhard Holbein

Figurenbau und -spiel: Ulrike Andersen

Fotos: Martina Buchholz

Technik: Annika Jaeger

 

 

 

 

Der Hund

Wir sehen den Hund sein schweres Leben im Müllsack hereintragen. Er

entsorgt es und sich selbst auf dem einzig sichtbaren Sperrmüllstapel.

Nur niemandem zur Last fallen und nicht zu viel Platz einnehmen am Ende.

Aber auch ein letztes Staunen darüber, wo es denn eigentlich geblieben ist,

dieses ganze lange Leben.

 

Der Hahn

Er kommt als omnipotenter Überflieger daher und stolpert er Ende über

die Frage, ob sein Leben nicht auch ganz anders hätte verlaufen können.

Vielleicht? Kann man denn nicht einfach noch einmal von vorne anfangen?

Kann man nicht.

Und so reibt er sich im Kampf des männlichen Identitätskonflikts an

Seinen eignen Kräften auf und geht zugrunde.

 

Die Katze

Die Katze, die, umhüllt von Melancholie und Erinnerungsverlust, in ihrer

Besonderen Welt Orientierung sucht, findet und sie wieder verliert.

Die sich auflöst, zerfällt und sich neu erfindet, immer seltsamere Formen

annimmt bis sich ihr Lebenskreis schließt und sie sich geborgen ins Ende schmiegt.

 

Der Esel

Wir begegnen schließlich dem Esel, der mit seiner grenzenlosen Lebensfreude

alle möglichen Herausforderungen sucht, findet, sie freudig annimmt,

meistert und ihre Bewältigung feiert. Und der schließlich auch die

letzte Schwelle tanzend als nahtlosen Übergang erlebt.

Okt
3
Mo
Etwas Besseres als den Tod … (für Erwachsene)
Okt 3 um 18:00 – 20:00
Etwas Besseres als den Tod ... (für Erwachsene)

Was aus den Bremer Stadtmusikanten geworden ist?

Wenn sie nicht gestorben sind. Sie sind gestorben.

Die Alters-WG im Räuberhaus ist aufgelöst.

 

Ulrike Andersen zeigt uns vier Abschiede von vier Individuen,

von Dingen, von Erinnerungen. Wer verabschiedet sich von wem?

Esel, Hund, Katze und Hahn verabschieden sich hier nicht voneinander,

sie treffen sich nicht, jede, jeder ist für sich. Jede*r stirbt für sich allein.

Es ist die Figurenspielerin, die sich verabschiedet.

Von ihrem Theater, von ihrem Publikum, ihren Spielzeugen – und

stellvertretend von diesen vier tierisch-menschlichen Figuren.

Sie präsentiert die vier Charaktere mit ihren unterschiedlichen Temperamenten

in vier aufeinander folgenden Szenen, um sie einzeln zu würdigen.

Sie macht die Symbiose zwischen ihr und ihnen sichtbar und zeigt sie zugleich

in ihrer Eigenständigkeit, ja Selbstbestimmtheit, gerade im Vorgang des Sterbens.

Sie begleitet ihre Wesen buchstäblich auf Schritt und Tritt, beschreitet den

ganzen Raum und das (fast) ohne ein einziges Wort. Sie ist Lebensspenderin und

Sterbebegleiterin gleichermaßen, Schutzengel, stille Therapeutin, guter Geist, Seele

und Körper, tatsächlich von den Finger-  bis in die Fußspitzen. Sie macht

dabei die Illusion durchschaubar und erschafft sie im selben Moment neu.

Sie ist Schöpferin und Dekonstrukteurin, Gestalterin aller Dinge, ist Gott und

Tod – wie jede empathische Figurenspielerin.

Wir sehen einen Sperrmüllhaufen an unbekanntem Ort. Entsorgte Leben.

Der Hund kommt, um seine Hinterlassenschaft dort abzulegen.

Aber auch den anderen drei Gestorbenen gebührt die öffentliche

Aufmerksamkeit. So gelingt es der Spielerin, sie würdig und wortwörtlich zu reanimieren.

Kein Pathos, kein Vermächtnis, keine Botschaft, vielleicht nur eine stille

Antwort. Gibt es etwas Besseres als den Tod? Gelebt zu haben.

Und loslassen zu können.

(Text: Martin Leßmann)

Den Probenprozess haben diese Künstler und Künstlerinnen mit ihren

Augen und Ideen begleitet und mitgestaltet:

Martin Leßmann, Claudia Hanfgarn, Martin Kemner, Eberhard Holbein

Figurenbau und -spiel: Ulrike Andersen

Fotos: Martina Buchholz

Technik: Annika Jaeger

 

 

 

 

Der Hund

Wir sehen den Hund sein schweres Leben im Müllsack hereintragen. Er

entsorgt es und sich selbst auf dem einzig sichtbaren Sperrmüllstapel.

Nur niemandem zur Last fallen und nicht zu viel Platz einnehmen am Ende.

Aber auch ein letztes Staunen darüber, wo es denn eigentlich geblieben ist,

dieses ganze lange Leben.

 

Der Hahn

Er kommt als omnipotenter Überflieger daher und stolpert er Ende über

die Frage, ob sein Leben nicht auch ganz anders hätte verlaufen können.

Vielleicht? Kann man denn nicht einfach noch einmal von vorne anfangen?

Kann man nicht.

Und so reibt er sich im Kampf des männlichen Identitätskonflikts an

Seinen eignen Kräften auf und geht zugrunde.

 

Die Katze

Die Katze, die, umhüllt von Melancholie und Erinnerungsverlust, in ihrer

Besonderen Welt Orientierung sucht, findet und sie wieder verliert.

Die sich auflöst, zerfällt und sich neu erfindet, immer seltsamere Formen

annimmt bis sich ihr Lebenskreis schließt und sie sich geborgen ins Ende schmiegt.

 

Der Esel

Wir begegnen schließlich dem Esel, der mit seiner grenzenlosen Lebensfreude

alle möglichen Herausforderungen sucht, findet, sie freudig annimmt,

meistert und ihre Bewältigung feiert. Und der schließlich auch die

letzte Schwelle tanzend als nahtlosen Übergang erlebt.

Nov
26
Sa
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Nov 26 um 16:00 – 16:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Nov
27
So
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Nov 27 um 16:00 – 16:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Nov
29
Di
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Nov 29 um 9:00 – 9:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Nov 29 um 11:00 – 11:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Nov
30
Mi
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Nov 30 um 9:00 – 9:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Nov 30 um 11:00 – 11:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Dez
1
Do
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Dez 1 um 9:00 – 9:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Dez 1 um 11:00 – 11:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Dez
2
Fr
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Dez 2 um 9:00 – 9:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Dez 2 um 11:00 – 11:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Dez
3
Sa
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Dez 3 um 16:00 – 16:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Dez
4
So
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Dez 4 um 16:00 – 16:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Dez
6
Di
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Dez 6 um 9:00 – 9:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Dez 6 um 11:00 – 11:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…

 

Dez
7
Mi
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 – 103 Jahren)
Dez 7 um 9:00 – 9:45
Mauser, Hahn und Ferkelschwein (für alle von 3 - 103 Jahren)
Mauser, Hahn und Ferkelschwein
Die Geschichte einer Freundschaft

Mauser, Hahn und Ferkelschwein treffen sich jeden Tag. Sie sind die dicksten Freunde… bis Mauser einen Rollschuh findet. Mit dem will er fahren. Selbst und allein. Ohne Ferkel und Gockelhahn. Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt…