Bauchredereien

von Ulrike Andersen

Bei den „Maher-Studios“ in Colorado (USA) lernte Ulrike Andersen das Bauchreden. Diese Puppenspieler-Spezialität eignet sich hervorragend für Sketche und kleine Stücke zu besonderen Themen. So entstanden u.a.

George – wie sag ich’s meinen Eltern

b4_gross

Mehr Bilder …

Inhalt

George ist 15 Jahre alt und schwul – aber wie bringt er das seinen Eltern bei? Seine Bühnenpartnerin Ulrike Andersen muß als Testperson herhalten. Wie würde seine Mutter reagieren? Es ignorieren? Es verbieten wollen? Weint sie oder glaubt sie, es wird schon von selbst vorbeigehen? Hat sie Angst um ihn? Vielleicht hilft eine Therapie! Und was werden die Nachbarn sagen und erst der Vater?
Verschiedene Varianten werden durchgespielt und wer es selbst noch nicht erfahren hat, erhält eine witzige Vorwarnung für den entscheidenden Moment – und wer es kennt, wird sich (augenzwinkernd) wiedererkennen – auf beiden Seiten!
Der Sketch entstand für die „Initiative Homosexueller Stuttgarts“ und wurde seit dem für Beratungsstellen, auf Gala-Veranstaltungen und bei Hochzeiten gleichgeschlechtlicher PartnerInnen gespielt.

  • Text und Spiel: Ulrike Andersen
  • Fotos: Jan Andersen
  • Dauer: ca. 30 Minuten

 

Luise Lütjen

b6_gross

Mehr Bilder …

Inhalt

Luise ist eine kluge und emanzipierte Frau. Putzfrau von Beruf. In ihren witzigen Dialogen mit Ulrike Andersen geht es vor allem um die Schwierigkeiten und Hindernisse, auf die frau im Berufs- und Privatleben trifft. Luise bringt die Sache auf den Punkt: verheiratet oder alleinerziehend? Verheiratet und alleinerziehend – ganz normal! Typische Mißverständnisse zwischen dem Geschlechtern, Frausein als pathologischer Zustand und vieles mehr sind ihre Themen
Entstanden für die Gleichstellungsstelle Bremen/Bremerhaven, wurde dieser Sketch in verschiedenen Versionen gespielt auf Frauentagungen, -festen und -Kongressen, für Seminare, Jubiläen und Beraturnsstellen.

  • Text und Spiel: Ulrike Andersen
  • Fotos: Jan Andersen
  • Dauer: ca. 30 Minuten